Tour 465 – Rees-Grietherbusch – Mit dem A1 in niederrheinische Landschaft

Zwischen Bienener und Grietherorter Altrhein I

Parkplatz 46459 Rees-Grietherbusch, Grietherbusch 1 (alternativ: Grietherbusch 17)
Typ Rund
Länge 6,9 km, vom alternativen Parkplatz ca. 5,9 km.
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung A1, weißes A1 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Pflaster, Matsch
Bemerkenswertes Die niederrheinische Landschaft, Die Kirche am Parkplatz
Links  St. Katharina,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Niederrheinische Wintergäste

Niederrheinische Wintergäste

Für den A1 gibt es keinen „Wanderparkplatz“. Entweder Sie parken so wie ich an der Kirche, oder aber an dem alternativen Parkplatz „Grietherbusch 17“. Dort stehen keinen einschränkenden Schilder, die das Parken verbieten. An der Kirche halte ich es jedoch für „sicherer“. Falls Sie als ein Knöllchen bekommen: Bitte nicht bei mir beschweren. Die Beschreibung startet an der Kirche.

Von dieser wandert man parallel der Straße „Grietherbusch“ nach rechts. An der abknickenden Vorfahrt die Straße überqueren und auf dem linken Weg der Gabelung ins Dorf wandern. Kurz darauf wechselt der Untergrund von Asphalt auf Pflaster – es geht weiter geradeaus (hier liegt auch der alternative Parkplatz – von diesem startet man nach rechts). Vor Hausnummer 21 schwenkt der Weg nach rechts und gleich wieder nach links. Mitten im Feld knickt der asphaltierte Weg abermals nach links. Wenig später biegt er wieder nach rechts. An der nächsten Wegeteilung rechts der Laufrichtung treu bleiben. Vor einem Altrheinarm mit dem Weg nach rechts wandern. Vor der Einfahrt eines Bauernhofes links halten. Es geht nun im Rechtsbogen um den Hof herum. Auf der anderen Seite angekommen, abermals nach links schwenken. Jetzt kann man den Kopf „ausschalten“ und die typische niederrheinische Landschaft für eine ganze Weile einfach nur genießen. Erst an der abknickenden Vorfahrt muss man sich entscheiden. Entweder zweimal rechts zum alternativen Parkplatz oder auf der vom Hinweg bekannten Strecke zurück zur Kirche.

 

 


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: