Tour 447 – Gladbeck – Auf dem A5 entlang von Boye und Haarbach

Grüne Welle im dichten Siedlungsraum

Parkplatz 45964 Gladbeck, Hegestraße Ecke Schienhörsterweg
Typ Rund
Länge 12 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung Weißes A5 auf schwarzem Grund, weißes A5 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Wiesenwege, Trampelpfade, befestigte Waldwege, Asphalt
Bemerkenswertes Kreative Wegeführung durch dicht besiedeltes Gebiet.
Links Gladbeck, Boye, Haarbach,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Pipeline im Wald

Pipeline im Wald

Vom Parkplatz geht es mit der Autobahn im Rücken zurück zur Straße und dann nach links in die „Hegestraße 366“. Dieser folgt man, auch wenn ein Schild „Privatgrundstück“ erst mal etwas abschreckt. Am Ende der der Straße biegt man kurz nach rechts und gleich wieder nach links. Diesem Weg folgt man nun eine ganze Weile entlang der Boye und parallel zur „A31“. Erst befindet man sich auf einem wiesigen Weg, später auf einem Trampelpfad. Schließlich führt der Weg kurz bergan und wendet sich nach rechts. Dort wo der breite Wiesenweg in einen Querweg mündet, hält man sich links. Nun muss man eine ganze Weile nicht mehr vom Weg abbiegen. Er führt durch ein kleines Wäldchen, an dessen Rand entlang, stößt nahezu an die Autobahn, führt um einen Hochspannungsmast herum und biegt schließlich vor einem Feld über eine Brücke nach links. Am T-Stück wendet man sich nach rechts. Den nächsten Abzweig nach rechts ignorieren und weite geradeaus. Endlich schwenkt der Weg nach links und mündet in eine Straße. Über diese hinweg in den „Buschburenweg“ wandern. Erst vor dem grünen Zaun nach links wenden. Dann an der nächsten Wegeteilung abermals nach links wandern. Am T-Stück darauf abermals links herum. Wenig später teilt sich der Weg und es geht nach rechts. An der nächsten Kreuzung in diesem Grünzug hält man sich links. Kurz darauf am T-Stück rechts herum. Vor dem Spielplatz wendet man sich wieder nach links. Der Weg biegt nach rechts und endet vor einer Straße. Diese kreuzen. Wenige Meter nach links wandern und dann nach rechts abbiegen. An der folgenden Kreuzung der Laufrichtung treu bleiben. Einen Abzweig nach links ignorieren und vor einer Bank mit dem Weg nach rechts schwenken. An der zweiten Möglichkeit, man kann geradeaus schon die „Frentroper Straße“ sehen rechts abbiegen. Im Januar 2014 fehlt hier ein Wegezeichen. Dem Weg bis zum Waldende folgen. An der Schutzhütte der Laufrichtung treu bleiben und erst am Wegende nach links biegen. Ein kurzen Stück Neubaugebiet passieren und hinter den Garagen der Hausnummer 85 nach rechts wandern. Der Weg teilt sich man bleibt auf dem linken Zweig. An der folgenden Wegeeinmündung abermals links halten und mit dem Weg nach rechts knicken. Der Weg schlängelt sich weiter durch den bewaldeten Grünstreifen und führt an einem Abzweig nach rechts, weiter geradeaus. Man erreicht eine Pipeline, die nun für einige Zeit mal näher, mal ferner die Wanderung begleitet. Wenig später wechselt man die Pipeline-Seite und bleibt somit auf dem asphaltierten Weg. Erst dort wo er an einer Straße mündet, wandert man auf dem Fußgängerweg nach rechts. An der nächsten Kreuzung die Straßenseite wechseln und weiter nach rechts wandern. Hinter einer Bushaltestelle die Straße nach links verlassen. An der ersten Möglichkeit wieder die Pipeline nach links kreuzen und bergan steigen. Neben einem Treppenabgang auf dem oberen Weg bleiben. Dort, wo von links ein Weg einmündet, der Laufrichtung treu bleiben. Erst an der nächsten Möglichkeit geht es auf dem gepflasterten Weg nach links bergab. An der Straße angekommen, wenige Meter nach rechts und den Haarbach überqueren. Daraufhin die Straße nach links kreuzen und in die Grünanlage wandern. Vor der Pipelinebrücke rechts halten. Erst hinter dem umzäunten Gelände nach links wenden. Nach einiger Zeit der ersten Möglichkeit nach links folgen. Kurz darauf rechts herum. Am Ende des Kleingartengeländes führt der Weg geradaus in den Wald. Direkt nach einer kleinen Brücke nach rechts wenden. Der Waldweg endet wieder mal an einer Pipeline. Dieser nach rechts folgen. Am Ende der Pipeline noch einige Meter geradeaus und dann nach rechts in die „Beckerathstraße“. An deren Ende rechts abbiegen. Hinter Hausnummer 187 dann weiter geradeaus, nun auf einem Fußweg. Der Weg mündet neben einer Hauseinfahrt auf Asphalt. Diesem Asphaltweg folgt man nun. Nun erreicht man einen Bauernhof. Hinter diesem schwenkt der Weg nach links. Dort wo er wieder nach rechts knickt, geht es nun linker Hand in die Felder. Nach feuchtem Wetter besteht hier große Matschgefahr. Der Feldweg endet schließlich an einer Straße. Dieser nach links bis zu ihrem Ende folgen. Nun noch einmal rechts abbiegen und bis zum Parkplatz zurück wandern.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: