Tour 402 – Duisburg-Bissingheim – Mit dem A2 zum Entenfang

Viel grüner als man glaubt

Parkplatz 47279 Duisburg-Bissingheim, Worringer Weg (siehe auch Karte)
Typ Rund
Länge 13,0 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Leichte Steigungen
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung A2, weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Waldwege und Schotter
Bemerkenswertes Entenfang
Links Entenfang
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Wer das sieht, hat sich verlaufen.

Wer das sieht, hat sich verlaufen.

Vom Parkplatz geht es über die Straße hinweg einige Meter in den Wald und gleich darauf links ab auf einen schmalen Pfad. Schon wenig später nach rechts über eine Birke steigen. Der Weg ist schmal, matschig und von Brennnesseln gesäumt. Auf Asphalt dann ein kurzes Stück nach rechts und sofort wieder rechts. Der Weg führt aus dem Wald und an einer Kreuzung nach links. Jetzt geht es bergauf. Am Ende der Straße rechts ab. An der Wegeteilung mit dem „Schoppenort“ rechts weiter auf der „Tannenstraße“. Die „A3“ wird unterquert und nach einer ganzen Weile geht es an der ersten ernsthaften Möglichkeit links ab. Eine besondere Landmarke gibt es hier nicht. Bevor der Weg auf eine Straße mündet, hält man sich rechts. Der Weg mündet abermals. Diesmal aber links halten und die Straße queren. Vor dem See dann wiederum links herum. Hinter dem Kiosk am Entenfang geht es rechts von der Wasserrettungsstation weiter in Laufrichtung. Der asphaltierte Weg führt an einen Campingplatz heran. Eigentlich soll man nun erst geradeaus bis an den Zaun und dann nach links wandern. Im Winter mag der vorgesehene Weg funktionieren. Jetzt aber ist er absolut zugewachsen. Wer, wie ich nicht mit Machete und Peitsche ausgerüstet ist, wendet sich nun nach rechts und wandert bis zur Straße entlang des Campingplatzes. Jetzt links abbiegen und den schmalen Pfad parallel zur Straße nutzen. Weiter bis zum Ende des Platzes und dann abermals links herum. Am folgenden Wegedreieck links halten. Dort wo daraufhin der Weg „Am Entenfang“ (von hier kommt der eigentliche Wanderweg, wenn man ihn hätte gehen können) nach links biegt bleibt man auf dem rechten Weg und überquert die Autobahn. Jetzt befindet man sich wieder auf dem ausgeschilderten A2. Einen Abzweig nach rechts ignorieren. Neben der „Wedauer Straße“ mit dem Wanderweg nach rechts biegen. Nur wenige Meter später auf Asphalt nach links. Gegenüber eines Gestüts, die erste Möglichkeit nach rechts nutzen. Weiter geradaus und kurz nach dem der „Haselweg“ passiert wurde links abbiegen. Nun bis kurz vor die Straße und auf schmalen Pfad nach links wandern. Über einen Parkplatz hinweg der Laufrichtung treu bleiben. An der Einmündung „Nachbarsweg“ die Straßenseite wechseln und weiter geradeaus wandern. An der abknickenden Vorfahrt die Straße überqueren und in den Wald wandern. Nun rechts halten. An einigen hübschen Anwesen vorbei erreicht man einen weiteren Parkplatz. Hier links in den Rottweg abbiegen. Dem Weg bis zum Ende folgen und auf der „Tannenstraße“ nach rechts wandern. Auf Asphalt bleiben, bis man auf den vom Hinweg bekannten Pfad stößt. Nach links geht es zurück zum Parkplatz.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: