Tour 338 – Düsseldorf-Grafenberg – Mit dem A4 zum Segelflugplatz

Unvermutet Grün

Parkplatz 40629 Düsseldorf, Rennbahnstraße (Siehe Karte – Großer Parkplatz am Wildgehege)
Typ Rund
Länge 9,2 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Ein kräftiger Anstieg
Literatur keine Angaben
Auf Karte keine Angaben
Beschilderung , weißes A4 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege, Asphalt, Split
Bemerkenswertes Segelflugplatz, viel Grün, vorher oder nachher Wildpark
Links Wildpark Grafenberg, Düsseldorf , weitere Wege von diesem Parkplatz
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Grüne Hölle

Grüne Hölle

Vom Parkplatz geht es zum Eingang des Wildparks und vor diesem nach rechts. Dort wo der Weg, am Ende des Parkplatzes, mündet links ab. An der folgenden Wegeteilung ebenfalls links halten und vor dem Zaun abermals links herum. Eine Weile wandert man parallel zum Zaun. Dort wo der Zaun endet, geht es durch ein Tal und schließlich wieder bergauf. Der Weg schlängelt sich weiter ohne das man abbiegen müsste. Neben einem weiteren Wildparkeingang nach rechts wenden. Gleich darauf wieder rechts ab. Über Asphalt geht es nun durch Felder. Am Ende biegt der Weg nach rechts. Nun an Häusern vorbei und nach links in den „Kleineforstweg“. Diesen nun bis vor einen Reitstall durchwandern und dann rechts abbiegen. Kurz darauf links herum und einem Rinnsal folgen. Jetzt immer wieder links am Waldrand bleiben. An der Wegeteilung vor dem „Standortübungsplatz“ geht es nach rechts. Sofort wieder rechts und dann geradeaus auf einen für Reiter freigegebenen Weg. Recht unvermittelt biegt der Weg nach einer Weile nach links und quert eine Furt. Dann rechts bergauf halten. Dem Pfad folgen und auf dem höchsten Punkt halb rechts wandern. Durch die Felder bis zur nächsten Kreuzung und dann links herum. Nachdem man diesem Weg eine lange Zeit gefolgt ist, geht es an einem Kinderspielplatz vorbei, nach rechts versetzt, weiter in Laufrichtung. Immer in Waldrandnähe führt der Weg ständig leicht bergab. Er mündet an einem Feld und es geht weiter geradeaus. Die Nächste rechts ab und auf Asphalt durch eine Kastanienallee. Diese endete an einer Straße, welche man geradeaus überquert. Durch rot-weiße Absperrpfähle geht es weiter geradeaus. Der nächsten Möglichkeit dann nach links folgen. Der Weg steigt an, biegt nach rechts und führt dann wieder bergab. Unten angekommen rechts halten. An der nächsten Wegegabel links weiter. Von links stößt ein Weg hinzu, es geht weiter geradeaus. Der Weg gabelt sich abermals. Hier die Laufrichtung beibehalten und dann nach links knicken. Der Weg mündet und man hält sich abermals links. Auf dem breiten und sandigen Weg geht es stetig sachte bergauf. An der nächsten großen Kreuzung auf dem rechten Pfad weiter in Laufrichtung. Durch die folgende Kreuzung in Laufrichtung weiter wandern. Der Weg führt nun wieder bergab. An einer Wegeteilung, an der der rechte Weg nach oben führt, hält man sich links in Laufrichtung. An der nächsten Kreuzung links ab und dem Wegweiser „Spielplatz/Hirschburgwiese“ folgen. Der Weg führt bergauf. An der nächsten Möglichkeit nach rechts und weiter bergan. Es geht in einem Linksbogen an einem Spielplatz vorbei. Oben angekommen, am T-Stück links ab. Nun wandert man eine ganze weile über den breiten Weg parallel zur Straße. Kurz nachdem von links der „Grafenberger Höhenweg“ hinzustößt wendet man sich nach rechts. Über die „Rennbahnstraße“ hinweg geht es in die Parkplatzeinfahrt. Wenige Meter später ist man am Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

 


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: