Tour 337 – Osnabrück – Auf dem A1 durch die Bramheide

Parkplatz 49090 Osnabrück, Nähe Zum Ickerkolk Ecke Östringer Weg. Bitte auch in die Karte unten schauen.
Typ Rund
Länge 7,1 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Einige kurze steile Stücke
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung A1, weißes A1 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Waldwege und Schotter
Bemerkenswertes Wassermühle am Gasthaus Knollmeyer, Wittekindsburg (nicht direkt am Weg)
Links Gasthaus Knollmeyer, weitere Informationen zur Gegend
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

Mühle an der Nette

Mühle an der Nette

Vom Parkplatz geht es mit dem Wald zur Rechten und den Feldern zur Linken los. An der Kreuzung halbrechts auf Asphalt weiter in Laufrichtung. (Hier habe ich wohl einen Fehler gemacht. Es scheint als ginge es auch parallel zur Straße durch den Wald). So oder so geht es geradeaus vorbei an der Straße „Im Nettetal“. Wenig später rechts in den Weg „Am Forellenteich“. Hinter einer Brücke hält man sich nach rechts in den Wald. Und zwar nicht auf den Weg zum Bach sondern auf den Weg der oberhalb parallel zum Bach verläuft. Nun folgt man dem breiten und angenehmen Waldweg entlang des Bachs. Dort wo er sich teilt links und leicht bergauf wandern. Wenig später erreicht man den höchsten Punkt, der Weg strebt wieder nach unten. Auf Höhe einer Hundeschule, an einer Brücke vorbei, geradeaus weiter. Nach einem Hochseilklettergarten, hinter einer Wassermühle, geht es nach rechts. Am folgende T-Stück einige Meter nach links und dann nach rechts steil bergauf. Nach den ersten Metern links halten. Gleich darauf wieder links. Parallel zu Straße wird eine kleine Kuhle durchwandert und kurz danach geht es rechts über Stufen bergan. Nun noch einige Meter parallel zum Hang und dann nach rechts. Auf sehr schmalen Pfad geht es weiter bergauf. Nun weiter geradeaus. Über eine kleine Lichtung hinweg der Laufrichtung treu bleiben. Schließlich mündet der Waldweg und es geht nach links weiter. Bevor es geradeaus auf’s Feld hinaus geht biegt der Weg rechts ab. Am Ende des Feldes knickt der Weg wieder nach links und bleit somit am Feldrand. Den Abzweig wenig später ignorieren. Über die Straße hinweg wieder in den Wald hinein. Wenig später dem querenden Weg nach links folgen. Abermals mündet der Weg. Nun nach rechts wenden. Kurze Zeit später geht es links auf einen unscheinbaren Trampelpfad. An dessen Ende wiederum nach links. Der Weg wird wieder schmaler, gabelt sich, und man hält sich rechts. Kurz darauf abermals nach rechts wenden. Über freies Feld geht es wieder an einen Waldrand. Diesem nach rechts folgen. Einen Abzweig nach links ignorieren. Über eine kleine Freifläche die Laufrichtung beibehalten. Vor einem Wirtschaftsweg rechts und parallel zu diesem weiter wandern. An der Ecke eines Feldes, welches zur Rechten liegt, biegt man nach links. Auf dem breiteren Weg einige Meter nach rechts und an der Kreuzung wieder links herum. Am Waldrand dann weiter geradaus, leicht bergan. Wenig später schwenkt der Weg etwas nach rechts vom Feld weg. Er führt nun bergab und am tiefsten Punkt folgt man dem kreuzenden Weg nach rechts. Neben einem Abzweig weiter geradeaus. Es dauert nicht lange und der Weg biegt nach rechts. Am T-Stück dann links ab. Gleich darauf wieder rechts herum. Wenig später abermals rechts halten. Nach dem Anstieg, leicht nach links versetzt, an den Feldrand und weiter in Laufrichtung wandern. An der Straße angekommen geht es nach links zum Parkplatz zurück.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: