Tour 208 – Weeze – Auf dem A4 von und zum Wildgehege

Mehr Rad- als Rundwanderweg

Parkplatz 47652 Weeze, Fährsteg Ecke Gocher Straße
Typ Rund
Länge 13,5 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter eben
Literatur keine Angaben
Auf Karte keine Angaben
Beschilderung , weißes A4 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt
Bemerkenswertes Wildgehege
Links Weeze, Wildgehege
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

An der Niers

An der Niers

Zu Beginn geht es vom Parkplatz des Wildgeheges auf den „Fährsteg“ und dann nach rechts. An der Fußgängerampel überquert man die „Gocher Straße“ und wandert auf der gegenüberliegenden Seite diagonal nach rechts in die Straße „Vorselaer“. Am Reitsportzentrum vorbei geht es weiter geradeaus. Auf Asphalt geht es bis zu einer Wegeteilung. Hier hält man sich rechts. Gleich darauf, an einer weiteren Wegegabelung, links abbiegen. An einem Bauernhof führt der Weg geradeaus vorbei. Vor dem Tilshof biegt er nach rechts. Man erreicht ein Baggerloch und biegt nach links. An der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen. Schließlich mündet er und es geht nach links weiter. Kurz bevor der Weg an einer Hauptstraße endet, biegt man abermals nach rechts und bleibt in der nähe des Baggerlochs. Vor einem Feld geht es nach rechts. Vor einem weiteren Feld dann nach links. Am folgenden T-Stück biegt der Weg nach links und man befindet sich wieder auf Asphalt. An einer Kreuzung, die nach links zur Hauptstraße führt, geht der Wanderweg nach rechts weiter. Dort wo der breite Weg deutlich nach rechts abbiegt, führt der Wanderweg nach links, vorbei an einer Schranke, in den Wald. Nun geht es immer geradeaus, bis man auf eine Hauptstraße stößt. Diese überqueren, dann bergab nach rechts wandern und vor der Niers wieder bergauf. Die Straßenseite wechseln und hinter der Leitplanke über die Brücke wandern. Auf der anderen Seite der Brücke rechts ab auf den Privatweg. Ein Verbotsschild weist derzeit darauf hin, das Gefahr durch herabfallende Äste besteht. Ich wandere trotzdem hindurch. Es geht nun um die Wasserburg Schloss Wissen herum. Dem Wassergraben folgend endet der Weg an der „Kevelaerer Straße“. Diese in Laufrichtung queren und weiter geradeaus. Hinter der Biogasanlage auf dem oberen Weg bleiben und neben der Gedenkstätte nach rechts abbiegen. Immer am Feldrand entlang unterquert man nach einer Weile den „Willy-Brandt-Ring“ und biegt dann nach rechts. Über eine Betonfläche erreicht der Wanderweg die „Alte Heerstraße“. Dieser nach links folgen bis es rechts in die „Koningsstraße“ geht. An deren Ende links abbiegen. Über den „Cyriakusplatz“ geht es nach rechts und auf der linken Seite des Rathauses vorbei. Nachdem man einige Treppenstufen hinabgestiegen ist, biegt man nach rechts auf die „Loëstraße“. Auf dieser bleibt man auch dort, wo die „Herrlichkeit“ nach rechts abzweigt. Es geht durch eine Unterführung und über eine Brücke. Nun links herum, über eine weitere Brücke und geradeaus weiter, bis es am Fuße einer Hauptstraße nach rechts geht. Durch die folgende Unterquerung nach links biegen und durch ein Tor das Wildgehege betreten. An der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen. Man kreuzt eine kleine Straße und wandert weiter in Laufrichtung. Auf der linken Seite bietet sich die Möglichkeit einen Blick auf die Schlossruine Hertefeld zu werfen. Vorbei an allerlei Getier erreicht man den Parkplatz und somit den Ausgangspunkt der Wanderung.

 


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: